Beispielkurse für Szenarien, andere Kursformate und Kursdesigns, Datenbankvorlagen als Einzelaktivität

Hier gibt es Beispielkurse für unterschiedliche Szenarien sowie andere Darstellungen der Kursinhalte über veränderte Kursformate und als Einzelaktivität.

Bei Interesse erhalten Sie eine Kopie des Kurses, in der Sie die Bestandteile bearbeiten, umbenennen, löschen und verbergen sowie weitere Elemente hinzufügen können.

Dieser Moodle-Beispielkurs richtet sich an Lehrende der Hochschule Magdeburg-Stendal und enthält ein Basis-Szenario für eine Vorlesung, die ohne synchrone Aktivitäten (wie Web-Meetings mit den Studierenden) nur auf der Lernplattform durchgeführt wird.

Dieser Moodle-Beispielkurs richtet sich an Lehrende der Hochschule Magdeburg-Stendal und enthält zwei Szenarien für Gruppenarbeit. Diese Moodle-Vorlage ist für die Durchführung von Online-Lehrveranstaltungen oder Blended-Learning geeignet, in denen die Studierenden in Gruppenarbeit kooperativ lernen sollen.

Im Beispielkurs ist die Aktivität Datenbank als Einzelaktivität eingerichtet. In der Datenbank wird die Vorlage "Artikel" eingesetzt. Sie ermöglicht den Studierenden, eigene Beiträge zu schreiben. Diese Datenbank lässt sich natürlich auch in einem Abschnitt im Themenkursformat oder Wochenformat anlegen.

Moodle-Datenbank zum Artikel schreiben einsetzen

Als digitale Pinnwand wird häufig Padlet eingesetzt. Es gibt auch datenschutzkonforme Alternativen wie Taskcards und eine Möglichkeit, die spaltenweise Darstellung von studentischen Beiträgen im Moodle über die Aktivität Datenbank umzusetzten.
Dafür gibt es die Vorlage Digitale Pinnwand, die hier ausprobiert werden kann. Damit es genug Platz in der Breite gibt, ist als Kursdesign Boost eingestellt.

Moodle Datenbank für spaltenweise Einträge

Im Beispielkurs ist die Aktivität Datenbank als Einzelaktivität im Kursdesign Boost eingerichtet.
Für die Datenbank wird die Vorlage Tafelnachbildung genutzt.

Moodle-Aktivität Datenbank als Tafel

Über die Moodle-Aktivität Planer können Lehrende Ihren Studierenden Sprechzeiten anbieten.
Studierende können dort konkrete Zeiten buchen. Über die Buchung werden Sie E-Mail informiert und der belegte Termin wird außerdem in Ihrem Moodle-Kalender markiert. Der Moodle-Kalender lässt sich exportieren, z. B. in der EGroupware-Kalender, bei Thunderbird oder Outlook.

(In diesem Kurs können Sie nur Termine im ZHH buchen, keine Termine bei Lehrenden!)

Beispielkurs Moodle-Basics im Kursformat Grid und im Design More.
Darstellung verschiedener einzelner Powerpoint-Folien mit ergänzenden Hinweisen.

Beispielkurs im Kursformat Grid und Kursdesign Boost.
Grid ermöglich die Anordnung von Kachel-Bilchen zur Hauptnavigation im Kurs. Alle Inhate lassen sich wie gewohnt innerhalb der Themenbereiche anordnen, verschieben, ausblenden usw.
Ein Vorteil für Kurse mit vielen Inhaten ist das Verhindern von viel Scrollen.

Beispielkurs im Kursformat Board und im Design Clear.
Visualisierung der Inhalte mit Bildern (3D-Figuren), dazu passend Material und Aktivitäten.

Beispielkurs im Kursformat Board und Kursdesign Boost.


Beispielkurs mit vielen Tutorials zu Adobe Connect,
Kurs im Themenformat mit Darstellung von einzelnen Folgeseíten

Beispielkurs im bekannten Themenformat. Die Abschnitte werden jedoch nicht untereinander angezeigt.
Man kann sich von Thema zu Thema weiter klicken...